Profilbild Herr Achim Rackel

Anti-Gewalt-Trainer

Nächster Ausbildungsbeginn

Sa./ So. 25. + 26. April 2020

Achim Rackel Seminar

Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung als Handlungskonzept.

Immer häufiger befinden wir uns in Gewalt- oder Konfliktsituationen in denen wir uns hilflos fühlen. Wie auch immer, uns fehlen die Worte und wir ziehen uns handlungsunfähig zurück. Dies geschieht im privaten oder auch beruflichen Kontext.


Anti-Gewalt-Trainer sind professionelle Kommunikations-Trainer:

Der Bedarf an Fachkräften fürgelingende Kommunikation wächst nicht nur in Deutschland stetig. Desgleichen steigt auch die Nachfrage nach systemischen Ausbildungen für Kommunikation, wie zum Beispiel die Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung als auch Deeskalationstrainings.


Damit Sie handlungsfähig, gelassen und kompetent Konflikt- und Gewaltsituationen deeskalieren können, machen Sie eine professionelle Ausbildung zum Zertifizierten Anti-Gewalt-Trainer, Deeskalationscoach und Konfliktmanager.


In unserer Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung erlernen Sie systemische Kommunikations- und Konfliktlösungs-Modelle wie Mediation (einzigartig), Gewaltfreie Kommunikation, Deeskalationsmodelle und dialogorientierte Selbstverteidigung praxisnah anzuwenden. Eine weitere Besonderheit in den einzelnen Modulen sind unsere begleitenden Achtsamkeits- und Mental-Trainings (MBSR – Mindful-Based-Stress-Reduction).

Faust

Inhalte und Termine

Nächster Start 25. April 2020

1. Modul

Sa./So. 25. + 26. April 2020: 

„Wirksame Kommunikation für Anti-Gewalt-Trainer“. Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Dr. M. Rosenberg. 


  • Humanistischer Hintergrund und das Modell der GFK
  • Wertschätzender Umgang mit sich selbst und anderen
  • Verantwortung übernehmen für eigenes Fühlen und Handeln
  • Unterscheidung von Auslöser und Ursache
  • Umgang mit Wut und Ärger – Selbstklärung / Selbsteinfühlung
  • Authentisches, aufrichtiges Mitteilen
  • Grundlegende Schlüsselunterscheidungen und ihre Anwendung in der GFK
  • Beobachtung vs. Bewertung und Interpretation
  • Einführung in die Achtsamkeitspraxis MBSR
  • Meine Liveline und systemische Zusammenhänge


2. Modul

Sa./So. 16. + 17. Mai 2020:

„Wirksame Kommunikation II für Anti-Gewalt-Trainer“ u.a.


  • Gefühle erkennen und benennen
  • Echte Gefühle vs. Gedanken (Pseudogefühle)
  • Urteile umkehren in Bedürfnisse
  • Das Resilienz-Modell für Anti-Gewalt-Trainer
  • Achtsamkeit mit Fokus auf Bewusstheit
  • Train-the-Trainer Didaktik – Gruppenverhalten und -dynamiken
  • Lehren und Lernen in Beziehungen

3. Modul

Sa./ So. 20. + 21. Juni 2020

„Wirksame Kommunikation im Beruf und privat“ u.a. 


  • Verantwortung übernehmen für die eigenen Gefühle
  • Das Vier-Ohren-Modell
  • Empathisches Zuhören und aktives Zuhören
  • Innerer und äußerer Dialog im Empathie-Prozess
  • Mein Gegenüber empathisch einfühlen und wiedergeben
  • Achtsamkeit mit Fokus auf den Körper
  • Trainer-the-Trainer Didaktik – Gruppenphasen

4. Modul

Sa./ So. 22. + 23. August 2020

„Wirksame Kommunikation in konfrontativen, eskalierenden Gesprächen“ u.a.


  • Beziehungskompetenz im Alltag und Beruf
  • Zugänge zu Empathie – „High five in empathie“
  • Empathiegespräche in der Arbeitswelt und privat
  • Analysieren eines Empathie-Gesprächs
  • Situative Trainings und erlebnisorientiertes Lernen
  • Lernen mit Video-Feedback
  • Gewalt- und Aggressions-Theorien
  • Sieben Formen von Aggression
  • Innere Archetypen von Gewalt
  • Lernen am Modell
  • Anwendung von Macht – schützende Macht
  • Dominanz- vs. Partnerschafts-Systeme
  • Yoga mit Fokus auf Achtsamkeit

5. Modul

Sa./ So. 19. + 20. September 2020

„Dialogausgerichtete Selbstschutz- und Fremdschutz-Techniken – non-verbale Kommunikation“.


  • Das AWOK-Konzept – Achtsames Wehren ohne Kampf
  • Trainieren von Körpersprache und Mimikresonanz®
  • Spiegelneurone – ein gemeinsames Vielfaches
  • Frühwarnzeichen erkennen
  • Haltung und Verhalten bei Belästigungen und Übergriffen
  • Angstzeichen und transformiernen von Angst
  • Grenzen wahrnehmen, setzen und sich schützen
  • Grundpositionen und äußere Haltung
  • Die Kraft der Stimme – Stimmtraining
  • Blicke – Berührungen auf Distanz
  • Leisten von Zivilcourage – wertvolle Regeln beachten
  • Eigensicherung und Fremdsicherung
  • Intervenieren bei taktilen Übergriffen – Würgen, Kratzen, Ziehen, Schubsen, Treten
  • Schonende Befreiungs- und Abwehrtechniken – Umlenken von körperlichen Angriffen
  • Intervenieren als Team
  • Schonende Halte- und Begleittechniken
  • Fixierungen (bei Bedarf)

6. Modul

Sa./ So. 31. Okt. + 01. November

„Deeskalation – Handlungsfähigkeiten in Beruf und Alltag“.


  • Die Persönlichkeits-Archetypen und ihr Status
  • Verhalten und Umgang mit hoher Konfliktenergie bei Affekt
  • Killerphrasen und Kommunikationssperren
  • Interventionstypen und Interventionsstrategien
  • Deeskalations-Varianten
  • Wertschätzendes Konfrontieren – konfrontative Pädagogik
  • Kommunikationsöffner und -stopper
  • Intervenieren bei drohender Gefahr und Krisen im Affekt

7. Modul

Sa./ So. 28. + 29. November 2020

„Deeskalationsmanagement I – Intervenieren in hocheskalierten Gewaltsituationen“.


  • Trainieren von Körpersprache und Mimikresonanz®
  • Paradoxe Interventionen mit Techniken aus dem Improvisationstheater nach Keith Johnstone
  • Deeskalationsmanagement- intervenieren und deeskalieren im Team bei körperlichen Bedrohungen mit Waffen

8. Modul

Sa./ So. 16. + 17. Januar 2021

„Deeskalationsmanagement II – Deeskalieren in hocheskalierten Situationen“.


  • Intervenieren im Team bei körperlichen Bedrohungen
  • Interventionsstellungen
  • Pro-aktive Kontaktaufnahme und Gesprächsführung
  • Hochgespannte Situationen deeskalieren


2.Tag „Einführung in Konfliktmanagement und Coaching“

  • Einführung in Konfliktmanagement
  • Entwickeln von Konfliktkultur
  • Erkennen und handhaben der Eskalationsstufen

9. Modul

Sa./ So. 20. + 21. Februar 2021

„Konfliktmanagement und Mediation für Anti-Gewalt-Trainer“.


  • Grundlagen und Praxis der Mediation – die fünf Phasen
  • Konflikttypen und Konfliktarten
  • Eigenes Konfliktverhalten – Konfliktsoziometrie
  • Konflikte und ihr Potential
  • Die Eskalationsstufen nach Friedrich Glasl
  • Die Technik und Praxis des Spiegelns
  • Zuhörzirkel
  • Co-Mediations-Praxis im Rollenspiel


2. Tag

  • Train-the-Trainer – Methodik
  • Seminar- und Konzeptplanung
  • Entwickeln eines eigenen Konzepts in Teamarbeit
  • Unterweisung, Lehrgespräch und Präsentation
  • Ein Angebot entwickeln und präsentieren

10. Modul

Sa./ So. 20. + 21. März 2021

„Abschluss und Zertifizierung“ Abschlussmöglichkeiten in der Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung.


  • Mit Ausbilderabschluss (Train-the-Trainer). Durchführung einer Unterweisung *, d.h. Vorstellung und Einführung eines Seminar-Themas, mit einen von ARA-COACHINGS gestelltem Proband. Schriftliches Kurzreferat zu dem gewählten Schwerpunktthema.
  • Ohne Ausbilderabschluss. Präsentation oder Vortrag eines Schwerpunktthemas. Schriftliches Kurzreferat zu dem Schwerpunktthema.
  • Abschluss mit Teilnahmebescheinigung ohne Zertifizierung.
  • Gemeinsames Kolloquium mit allen Teilnehmern. Angeleitete Fachgesprächsrunde in der Gruppe mit Fachkenntnisfragen und Supervision durch den Seminarleiter.

Das Absolvieren des Abschlusses mit Zertifizierung ist keine Pflicht in der Ausbildung zum Anti-Gewalt-Trainer, jedoch freuen wir uns über die gemeinsame Abschluss-Zeremonie und Feier.

Unsere Methoden und Mittel

  • Theorieinputs mit Visualisierungen durch Flipcharts; ggfls. PowerPoint-Projektionen
  • Impuls- und Kurzvorträge – Elevator pitchs
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Supervision und Kurz-Coachings
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. M. Rosenberg
  • Klientenzentrierte Gesprächspraxis nach Dr. Carl Rogers
  • Praxisnahes, erlebnisorientiertes Üben und Rollenspiele mit eigenen und vorgegebenen Themen nach Jacob Levy Moreno
  • Improvisations-Theater-Techniken; Theatersport nach Keith Johnstone
  • Konfrontative Pädagogik
  • Reflexion und Auswertungen mit Videofeedbacks
  • Framegames
  • Tribal-technologies
  • Lachyoga – Hasya Yoga nach Dr. Madan Kataria
  • Achtsamkeit-, Resilienz- und Mentaltrainings nach Prof. Jon Kabat-Zinn

* Wir bilden nach den Richtlinien der Industrie und Handelskammer zu Köln aus. Das heißt u.a., dass wir jeden Teilnehmer ggf. individuell in unseren Seminaren zu den Themen wertschätzend einladen und abholen.

Wie Ihnen die Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung weiterhilft


  • Sie befähigen sich in Gewalt- und Konfliktsituationen handlungsfähig zu sein.
  • Sie ermöglichen sich Ihre Ängste zu nutzen und zu transformieren, um mit schwierigen Situationen stressfrei und kompetent verfahren zu können.
  • Sie erlernen mit der GFK eine Kommunikations-Methode (Werkzeugkoffer), die Ihnen in allen Lebenslagen beisteht und Ihr Leben bereichert.
  • Sie eignen sich Wahrnehmungen an, die Sie zu Früherkennung von sich anbahnenden Gewaltsituationen führt.
  • Sie erarbeiten sich mit dem systemischen Ansatz eine innere und äußere Haltung zur Prävention von auslösenden Faktoren.
  • Sie legen sich einen Grundstein zu Ihrer Selbstständigkeit als Dozent*in oder schaffen sich einen persönlichen „Mehrwert“ in Ihrem Unternehmen, indem Sie selbstständig Schulungen, Coachings, Trainings und Kurse durchführen.

Die einzigartige Ausbildung zum Anti-Gewalt-Trainer bei ARA-COACHINGS zeigt ihnen dazu vielzählige Möglichkeiten auf und wir begleiten Sie in eine werte-orientierte berufliche sowie persönliche Praxis.

Was kostet die Ausbildung?


Die Investitionskosten für Ihre Ausbildung zum Anti-Gewalt-Trainer.

Die 200-stündige (10 WE außerhalb der Schulferien in NRW) Antigewalttrainer (-Multiplikatoren-) Ausbildung, inklusive aller Schulungsunterlagen, Prüfungsgebühren/-Zertifikate, Supervision, IntervisionsGruppen, Seminargetränke und -snacks, kostet Sie als Selbstzahler: Einmalzahlung: 2.150,00 Euro. (brutto).


Für Sparfüchse:

Wer sich bis zum 25. Februar 2020 anmeldet zahlt lediglich 1.999,00 Euro (Ersparnis 160,00

Euro) bei Einmalzahlung. Geben Sie dazu folgenden Gutscheincode in das

Anmeldeformular ein. Ihr Gutscheincode lautet (achten Sie bitte auf die Schreibweise): "AG1a-"


Wir möchten allen Interessierten ermöglichen an der Schulung teilzunehmen und bieten Ihnen eine Ratenzahlung an. Wir vertrauen auf Ihre Selbsteinschätzung.

Ratenzahlung: 2.350,00 Euro. Das macht pro Wochenende 235,00 Euro (brutto).


Alle Fördermöglichkeiten, wie z.B. Bildungsscheck, Bildungsprämie etc. können zusätzlich wahrgenommen werden. Wir sind anerkannter Bildungsträger.


Weitere Förderungsmöglichkeiten: ARA-COACHINGS möchte allen Studenten und Schülern, Auszubildenden und Arbeitsuchenden den Einstieg in die Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung ermöglichen, die keinen Anspruch auf eine staatliche Förderung haben.

Dafür bieten wir ein hauseigenes Stipendium. Obengenannte Zielgruppe zahlt lediglich 1.000,00 Euro für die komplette Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung mit Zertifikat.

Bildungsscheck Logo
Bildungsprämie Logo

Wichtiger Hinweis: Wir tun was für Nachhaltigkeit und Qualität! Jeder Teilnehmer kann bei uns seine absolvierten Seminare kostenfrei so oft wiederholen, wie er möchte, soweit ausreichend Raumkapazitäten vorhanden sind.

Was macht unsere Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung so wegweisend und bedeutsam?

 

„Ich war nicht wütend, als ich zuschlug. Ich wollte nur meine Ruhe haben.“ 

(Zitat eines 16-Jährigen aus meiner Praxis)


„Nachhaltige Erfolge in der Antigewaltpraxis bedürfen Erweiterungen des herkömmlichen Lehr- und Lernfeldes.“ 

(Zitat Achim Rackel)

 

In den meisten Berufsausbildungen und Hochschulstudien werden keine oder kaum Fertigkeiten in diesen Themen vermittelt, die praxisnah geübt und erlernt werden. 

Die Trainings und insbesondere die Ausbildung zum Anti-Gewalt-Trainer, Deeskalationscoach und Konfliktmanager bei ARA-COACHINGS unterscheiden sich von gewöhnlichen Anti-Gewalt-Trainer Konzepten. Durch den ganzheitlichen, systemischen Ansatz des „ARA-KONZEPTS“ (A-R-A steht für das Erlernen von Achtsamkeit, Resonanz und Pro-Aktion), vermag  die Fortbildung zum Anti-Gewalt-Trainer annähernd zu einer Einheit von Denken, Fühlen und Handeln und zu einem werteorientierten Verhalten führen. Die einjährige Fortbildung zum Anti-Gewalt-Trainer, Deeskalationscoach und Konfliktmanager möchte diese bedeutsamen Werte vermitteln und bietet Ihnen einen ausreichenden Zeitraum zur eigenen Entwicklung.

 

Eine Besonderheit unserer Ausbildung sind die begleitenden Achtsamkeits- und Mentalübungen (Resilienz-Trainings). Mit diesen Übungen werden die verschiedenen systemischen Techniken und Methoden unterstützt. 

Neben den Deeskalations- und Kommunikations-Trainings bilden Achtsamkeits-, körper- und verhaltenspädagogische -Trainings die begleitende Grundlage zu effektiven Handlungsfähigkeiten.

 

Eine weitere Besonderheit ist der integrierte Train-the-Trainer Ansatz in der Anti-Gewalt-Trainer Ausbildung.

Neben dem gewaltfreien Umgang mit Kommunikation und hochgeladenen Konfliktpartnern (Patienten, Schülern, Kollegen …), werden Sie als Teilnehmer*in in die Lage versetzt, eigene Trainings oder Coachings in eigener Praxis durchzuführen. Sie werten ihren persönlichen „Marktwert“ auf, in dem Sie in Ihrem Unternehmen Mitarbeiter und Teams schulen können.

Das sagen unsere Teilnehmer

Lieber Achim, unser erstes Wochenende in der Anti-Gewalt-Trainer – Ausbildung war für mich ein tolles Erlebnis, was noch einige Tage „nachhallte“. Sowas hatte ich noch nie nach einer Fortbildung. Als Berufsumsteigerin habe ich mich nochmals einem neuen Studium gewidmet und begleitet die Ausbildung zum Anti-Gewalt-Trainer begonnen. Das Stipendium von ARA-COACHINGS half mir ausschlaggebend auf meinem Weg. Nochmals vielen Dank an dich für den großzügigen Service. Es ist großartig, was Du machst, Achim!
Dr. Simone K. , Tierärztin Dorsten, Mai 2018
Die Antigewalttrainer Ausbildung war eine großartige Erfahrung für mich. Achim Rackel hat mich durch seine positive, direkte Art begeistert und fachlich überzeugt. In dem Jahr der Ausbildung habe ich durch die richtige Mischung aus Theorie und Praxis viel Neues für meine Arbeit als Lehrerin an einer Grundschule mitgenommen und mich als Mensch auch noch mal viel besser kennengelernt. Die Stimmung in der Gruppe habe ich als sehr wertschätzend und bereichernd empfunden. Ganz vielen Dank an alle und vor allem an Achim Rackel!!!
Antiaggressionstraining Ausbildung
Hanna G. , Grundschullehrin; Zertifizierte Dozentin für Antigewalttrainer, Deeskalationscoaches, und Konfliktmanager. Köln, 10.09.2019

Kunden, die uns vertrauen

APK Soziale Dienste
Start Referenzen Südtirol

Nächster Kurz-Seminar-Tag und MeetUp mit ehemaligen Teilnehmern, Sonntag 01. März 2020, 09:30 - 16:30 Uhr.

Unser kostenloses E-Book für Sie


Das E-Book „Empathie - Der Weg zur Gewaltfreien Kommunikation“ ist an einem Wochenende entstanden, an dem sich 12 Menschen in einem gemütlichen Tagungshaus, jenseits der Zivilisation, getroffen und gemeinsam das Buch über die Gewaltfreie Kommunikation geschrieben haben. Das Wochenende verging sehr schnell. Es wurde geschrieben und geschrieben und entstanden ist ein Buch mit vielen Übungen, das uns – den zwölf Menschen aus dem Haus – aus dem Herzen spricht – eben Gewaltfreie Kommunikation.

E-Book Bild

Entdecken Sie auch unseren kostenlosen Podcast zum Thema Meditation.

Sichern Sie sich einen Platz & melden sich direkt an

Wann: 25. April 2020


Wo: Altenberger Hof, Köln


Wieviel:

Selbstzahler | 2.150,00 €

Raten Selbstzahler | 2.350,00 €

Stipendium | 1.000,00 €


Profilbild Herr Achim Rackel

Ihr Ansprechpartner

Achim Rackel



Rufen Sie uns gerne an: +49 221-2707 5747