Selbstverteidigung Faust Schild Resolution

AWOK®  -Achtsames Wehren und Schützen ohne Kampf  

Dialogisch-ausgerichtete Selbstverteidigung nach dem ARA-CONCEPT®

Nächster Fortbildungsbeginn

Sa./So. 11. + 12. Januar 2020

Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

Selbstverteidigung, Selbstbehauptung und Selbstsicherheit 



„Die Hauptwaffe gegen Übergriffe ist nicht die hohe Kunst des Kampfsports, sondern die innere wie die äußere Haltung der bedrohten Person, sich vom Täter nicht in die Opferrolle drängen zu lassen! Das ist Selbstverteidigung als Deeskalation!“

Zitat: Rudi Rhode - Sozialwissenschaftler und Trainer für Konfliktbewältigung und Körpersprache.

Selbstverteidigung als dialogisch-ausgerichtete Deeskalation


Die folgende Reflexion einer erfahrenen Karate-Kampfsportlerin, die auf einer Party in der Menschenmenge von einem unbekannten Kerl aufdringlich „angegrabscht“ wurde, macht die Gefahr von erlerntem Kampfsport deutlich:

 

„Ich löste mich sofort von ihm und ging weg. Als ich aber zu Hause ankam, überkam mich ein Gefühl der Hilflosigkeit. Ich machte mir Vorwürfe. Da ich ja seit acht Jahren Karate trainiere, hätte ich ja mehr machen können als das, dachte ich mir. Das entsprach nicht meiner über Jahre angelernte Kampfhaltung. Ich fragte mich, warum ich im Training so selbstsicher wirke, aber in der Situation, als es wirklich darauf ankam, nichts anderes tun konnte, als „passiv“ wegzugehen.“ 

Vorweg: Die Karatekämpferin hat zunächst im Sinn von Deeskalation alles richtig gemacht. 

 



Selbstverteidigung als Angriff ist die schlechteste Verteidigung  

Die Enttäuschung der erfahrenen Kampfsportlerin liegt vermutlich darin, dass sie dachte, wie sie hätte überlegen-sein können. Sie wurde durch die Kampfsport-Trainings so erzogen. Bei allem Respekt können diese Überlegenheits-Vorstellungen äußerst schädliche Konsequenzen im zivilen Kontakt nach sich ziehen, da sie zu eskalierenden Gewaltkrisen führen können. 



 

Selbstverteidigung dialogisch ausgerichtet - privat und beruflich

„Bei Selbstverteidigung und Deeskalation heißt es in erster Linie für alle Beteiligten körperlich unversehrt zu bleiben. Was gibt es Sichereres als einer Gefahrensituation aus dem Weg zu gehen? Nichts.“  Zitat: Iain Abernethy – Experte für praktische Karate.

 

Unversehrtheit gilt als Grundsatz für Deeskalations-Situationen im öffentlichen als auch im beruflichen Umfeld. Der Gefahrensituation aus dem Weg gehen ist insbesondere in verschiedenen beruflichen Betreuungskontexten, wie bei Ärzten und Pflegekräften, Sicherheitskräften, Lehrern, Jugendarbeitern und Sachbearbeitern in Behörden nur eingeschränkt möglich. Um handlungsfähig zu bleiben, bedarf es hier professionell einsetzbare, dialogisch-orientierte Selbst- und Fremdschutztechniken. Diese Techniken befähigen dazu handgreifliche Gewalt und Aggressionen umzulenken, um im entsprechenden verbalen und non-verbalen Dialog zu bleiben. Achtsames und sicheres Wehren und Schützen ohne Kampf, was zu effektiven Handlungsfähigkeiten führt, wird somit unentbehrlich.

Ihre Werkzeugkoffer

Seien Sie gut geschützt ohne zu kämpfen


Das AWOK-CONCEPT zur systemischen Deeskalation baut auf drei Schritte und auf drei notwendige Sockel auf. Die drei Schritte heißen: Unversehrtheit - Aktion im Dialog und Intervention. Die drei notwendigen Sockel sind: Authentizität - Transparenz und Kontrolle.

  • Wege aus der Opferrolle – Mentales und physisches Training
  • Erkennen und analysieren von Aggressionsarten 
  • Selbstklärung - Klärung der eigenen Haltung - Entwicklung von Sicherheit
  • Selbstmitteilung - Kontaktansprache - wertschätzende Konfrontation
  • Gewaltfreie Lösungen finden – innere Haltung durch gewaltfreie Kommunikation
  • Eigensicherung im Grenzfall durch sichernde Flucht
  • Interventionstypen und ihre Möglichkeiten
  • Ausweichtechniken bei körperlichen Grenzüberschreitungen
  • Dialogorientierte, schonende Vermeidung – Abwehr-, Ausweich- und Lösetechniken
  • Dialogorientierte, schonende Begleit-, Halte-, Immobilisations- und Fixierungstechniken (bei Bedarf)
  • Statushaltungen und Machtverschiebungsstrategien
  • Achtsamkeits- und Mentaltrainings
Werkzeugkoffer

An wen richtet sich das AWOK-CONCEPT®?


Das AWOK-CONCEPT® findet im beruflichen als privaten Kontext zur Eigen- und Fremdsicherung, z.B. auch als „Sofort-Hilfe-Tool“, wenn Zivilcourage gefragt ist, seine Anwendung, insbesondere bei:

 

  • verhaltens-offensiven, übergreifenden Kunden/Patienten/Klienten/Menschen


Das Training eignet sich beruflich für:

  • pädagogische Fachkräfte (Jugendhilfe, Heimerziehung etc.), Erzieher und Lehrer
  • Therapeuten, Ärzte und Pflegekräfte, Einsatzkräfte
  • für Sicherheits- und Ordnungskräfte Sachbearbeiter im öffentlichen und nicht-öffentlichen Dienst
  • sowie für alle anderen Menschen, die sich im privatem Kontext sich selbst und andere schützen wollen (zum Beispiel u.a. zum Intervenieren als Zivilcourage

Ihr Nutzen


Mit dem AWOK-CONCEPT® erlernen Sie dialogisch-orientierte Selbst- und Fremdschutztechniken zur Stärkung Ihres Selbst im Umgang mit Übergriffssituationen.

Ihnen irgendwelche „Wunderinterventionen“ zu vermitteln, liegt uns äußerst fern. 


  • Sie erhalten wertvolle theoretische und praktische Anleitungen um schwierige Gewaltsituationen, ob im privaten oder beruflichen Kontext, ohne Kampf zu lösen 
  • Sie erarbeiten sich mit realen Mitteln einfache aber effektive Verhaltens- und Interventionstechniken, die Ihnen primäre und sekundäre Prävention ermöglichen
  • Sie erlangen eine gefestigte Haltung mit Ängsten und Unsicherheiten umzugehen
  • Sie bleiben in Kontakt mit Ihrem Gegenüber, um zu deeskalieren
  • Sie lernen zur Eigensicherung effektive Fluchtmöglichkeiten für den Grenzfall sowie Strategien sich effektiv Hilfe zu holen
  • Auch ohne jahrelanges Training bleiben Sie handlungsfähig *) 
  • Sie erlernen Achtsamkeits- und Mentaltrainings zur Ihrer Sicherheit
  • Sie erschaffen sich einen privaten und beruflichen Mehrwert


*) Unser Angebot zur Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit: Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit Seminare bei uns kostenfrei zu wiederholen, solange die räumlichen Kapazitäten es zulassen. Versprochen!

Wann, wo und wieviel.

Wann:

11. + 12. Januar 2020 ( Anm.: Gehen Sie sicher durch den Karneval!) ODER

28. + 29. März 2020 


Die Trainingszeiten sind: Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr

Wo: Altenberger Hof, Mauenheimer Str. 92, Köln Nippes

Wieviel: 365,00 Euro

Inklusive Teilnahmebescheinigung, Schulungsunterlagen, warme und kalte Seminargetränke und -snacks.


Bei Anmeldung bis zum 02. Dezember 2019 (Start 11. Januar 2020) zahlen Sie mit dem Gutscheincode: "MW1a-ra" nur 320,00 Euro (Ersparnis 45,00 Euro).


Bei Anmeldung bis zum 14. Februar 2020 (Start 28. März 2020) zahlen Sie mit dem Gutscheincode: "MW2a-ra" nur 320,00 Euro (Ersparnis 45,00 Euro).


Als Beruftstätiger oder Selbstständiger können Sie staatliche Fördermöglichkeiten, wie z.B. Bildungsscheck, Bildungsprämie etc., in Anspruch nehmen. Wir sind staatlich anerkannter Bildungsträger.

Bei Verrechung eines Bildungsschecks oder der Bildungsprämie gewähren wir keine zusätzlichen Rabatte, wie den Sparfuchsrabatt.

Bildungsscheck Logo
Bildungsprämie Logo

Wichtiger Hinweis: Wir tun was für Nachhaltigkeit und Qualität! Jeder Teilnehmer kann bei uns seine absolvierten Seminare kostenfrei so oft wiederholen, wie er möchte, soweit ausreichend Raumkapazitäten vorhanden sind.

Das sagen unsere Kunden

Besonders gut hat mir gefallen, dass Ihr vermittelt habt, dass die Selbstverteidigung immer nur eine letzte Konsequenz sein sollte, wenn anders kein Verlassen des Konfliktraumes mehr möglich ist. Chantal war emphatisch und strahlte viel Souveränität aus.
Referenzen Ingmar Müller
Ingmar M. , Sozialpädagoge, Oberhausen, 10.10.2018
Ich habe mich sehr gefreut beim Selbstverteidigungs-Seminar und -Training dabei sein zu können. Das Training hat mit sehr gut gefallen. Die allgemeine Atmosphäre unter allen Teilnehmenden und Referenten war sehr harmonisch.
Referenzen Tilmann Wilton
Tilmann W. , Grundschullehrer Köln, 08.10.2018

Kunden, die uns vertrauen

Referenzen APK Soziale Dienste Logo
AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V. Logo
Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo
Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. Logo
Landschaftsverband Rheinland LVR Logo
Südtiroler Santitätsbetrieb Logo

Lernen Sie uns kennen!

Nächster Kurz-Seminar-Tag und MeetUp mit ehemaligen Teilnehmern:

Sonntag 01. März 2020, 09:30 - 16:30 Uhr

Unser kostenloses GFK E-Book für Sie


Das E-Book „Empathie - Der Weg zur Gewaltfreien Kommunikation“ ist an einem Wochenende entstanden, an dem sich 12 Menschen in einem gemütlichen Tagungshaus, jenseits der Zivilisation, getroffen und gemeinsam das Buch über die Gewaltfreie Kommunikation geschrieben haben. Das Wochenende verging sehr schnell. Es wurde geschrieben und geschrieben und entstanden ist ein Buch mit vielen Übungen, das uns – den zwölf Menschen aus dem Haus – aus dem Herzen spricht – eben Gewaltfreie Kommunikation.

(An dem Buch hat Achim Rackel als Autor mitgewirkt.)

E-Book Empathie Logo

Holen Sie sich ein kostenloses Erstgespräch und lassen Sie uns Ihre Fragen und Ziele besprechen.

Sichern Sie sich einen Platz & melden sich direkt an

Datum: 11. + 12. Januar 2020 oder 28. + 29. März 2020



Ort: Altenberger Hof, Köln



Investition: 365,00 Euro

gewaltfreie-kommunikation-gfk-seminare-kurse

Ihr Ansprechpartner

Achim Rackel